TuS Röllbach - FV Karlstadt 0 : 0

 Mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen und somit hervorragenden 36 Punkten verabschiedet sich der TuS Röllbach auf dem 2.ten Tabellenplatz in die verdiente Winterpause. Dass man im letzten Heimspiel des Jahres 2011 gegen den Remiskönig der Liga, den FV Karlstadt, nicht 3-fach punkten konnte, lag einerseits an der eigenen Abschlussschwäche, andererseits aber auch an dem guten Gegner, der sicherlich stärker als der derzeitige Tabellenplatz einzuordnen ist.

Aufgrund der qualitativ immer schwächer werdenden letzten 4 Spiele kommt die Winterpause für den TuS aber nicht ungelegen und man kann sich nun mit einer glänzenden Ausgangsposition auf die Rückrunde und die noch verbleibenden 13 Partien freuen.

Bei -für den Monat November- hervorragenden äußeren Bedingungen kam der TuS gegen Karlstadt wesentlich besser in die Partie als der Gegner und legte gleich richtig los. Bereits in der 1.ten Minute flog der Schuss von Fabian Wolf -von der Strafraumgrenze abgegeben- nur knapp am langen Pfosten vorbei, der wieder überragende Björn "Dixi" Erhard scheiterte nur wenig später (3.Min.) aus ca. 7 m am glänzend reagierenden Karlstädter Keeper und der Kopfball von Nico Heckmann nach einem Freistoß von Kapitän Florian "Shibby" Grimm fand auch nicht den Weg ins Tor (10.Min.). Nach dieser kleinen Anfangsoffensive der Gastgeber kam jedoch auch Karlstadt immer besser ins Spiel und gestaltete das Geschehen auf dem Rasen in der Folgezeit ausgeglichener. So kam auch der FVK zu mehr oder weniger guten Möglichkeiten, das erste Tor der Partie zu erzielen. Erst flog ein abgefälschter Freistoß aus ca. 25 m am langen Pfosten vorbei (18.Min.), anschließend konnte der sichere Röllbacher Keeper Erich Giesbrecht einen Kopfball aus ca. 7 m Torentfernung nach einem Freistoß klären (25.Min.) und schließlich zielte der Karlstädter Schramm aus ca. 20 m zu ungenau (30.Min.).

In der 35.Min. hätte es dann aber dennoch beinahe im Gästetor eingeschlagen. Nach einer Flanke von Fabian Wolf wurde der Kopfball von Shibby zuerst noch abgeblockt und beim Nachschuss vom gleichen Akteur aus ca. 15 m musste der Innenpfosten für den bereits geschlagenen FV-Keeper retten. Nur 2 Minuten später (37.Min.) konnte der Gästekeeper mit toller Reaktion den Eckstoß von Alex "Sunny" Heider irgendwie noch über die Latte lenken und nochmalige 2 Minuten später (39.Min.) flog der Kopfball von Shibby nach einem Eckstoß von Nico Weiß am langen Pfosten vorbei.

Die letzte Torraumszene im ersten Durchgang überließ der TuS aber den Gästen, der Freistoß von Karlstadt aus ca. 25 m war jedoch eine sichere Beute des TuS-Schlussmannes Giesbrecht (40.Min.).

Ohne Wechsel auf Röllbacher Seite begannen die zweiten 45 Minuten und manch Zuschauer oder Beteiligter erhoffte sich noch mehr Torraumszenen. Die Abwehrreihen beider Teams standen aber nach wie vor sicher und überließen dem Kontrahenten nur wenig gelungene Angriffsaktionen. In erster Linie mussten daher erst einmal Standards oder Weitschüsse herhalten, um für Gefahr vor den Toren zu sorgen. So wurde ein Freistoß von Sunny aus ca. 40 m noch abgeblockt (50.Min.), der Schuss eines Karlstädter Angreifers aus ca. 22 m wurde eine sichere Beute von Erich (55.Min.), der Kopfball von Nico "Hecko" Heckmann aus ca. 5 m nach Freistoß von Björn landete neben dem Pfosten des Gästetores (56.Min.) und die zu lange geratene Flanke von Sunny klatschte auf die Latte des Gästetores (60.Min.)

Die Gäste beschränkten sich in der Folgezeit zunehmend auf das Konterspiel und hatten in dieser Phase auch ihre besten Einschussmöglichkeiten. Nach Unstimmigkeiten oder Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung kam Karlstadt jeweils alleine vor dem Röllbacher Tor an den Ball, konnte die sich bietenden Möglichkeiten aus ca. 7 m Torentfernung (70.Min.,am langen Pfosten) und anschließend auch aus ca. 20 m Torentfernung (79.Min., ebenfalls am langen Pfosten vorbei) aber nicht nutzen.

In der 80.Min. plötzlich große Aufregung, was war passiert? Der eingewechselte Marco Wolf setzte sich klasse gegen 2 Gegenspieler durch und passte durch die Schnittstelle der gegnerischen Viererkette zum wieder starken Maxi Schreck, der mit Ball alleine in Richtung des gegnerischen Tores lief. Leider wurde er aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, weil er sich im Abseits befunden haben soll. Sicher eine äußerst zweifelhafte Entscheidung, die möglicherweise sogar den Spielausgang maßgeblich beeinflusste. Aber wenig später hatte der TuS dennoch ein weiteres Mal die Gelegenheit das Siegtor zu schießen. Nach einem klugen Rückpass von Marco kam Shibby in der 88.Min. an der Strafraumgrenze zum Abschluss, setzte den Schuss aber leider zu hoch an, sodass es am Ende beim alles in allem gerechten Unentschieden blieb.  

Fazit:

Nachdem der TuS in den Vorjahren immer wieder eine nur mäßige bis schlechte Vorrunde ablieferte und damit jeweils mit einer großen "Hypothek" in die Rückrunde starten musste, läuft es diese Saison von Anfang an besser und die Mannschaft konnte sogar längere Ausfälle wichtiger Spieler wegstecken. Schafft es das Team, auch in der Rückrunde 2011/2012 ähnlich stark aufzutreten wie in den vorherigen Jahren? .... dann ist mit dem TuS Röllbach auch in diesem Jahr im Aufstiegsrennen zu rechnen.

Warten wir es ab, denn die Voraussetzungen (sportlich und im Umfeld) stimmen und die Mannschaft um Co-(Spieler-)Trainer Arno Hofmann und Kapitän Florian Grimm hat es sich ob Ihres Einsatzes, Ihrer Motivaton und Ihres Aufwandes auf jeden Fall verdient.

 Ich wünsche allen Spielern, Funktionären und Fans schon jetzt schöne Vorweihnachten und Festtage sowie einen guten Start in das Jahr 2012.