SG Buchbrunn/ Mainstockheim - TuS Röllbach 0 : 1

 

 Das Positive zuerst: Mit dem engsten aller möglichen Resultate konnte der TuS auch im 9 Auswärtsspiel 3-fach punkten und steht mit 20 Punkten an der Spitze der Auswärtstabelle und mit sagenhaften 35 Punkten durch den Punktverlust von Rottendorf auch in der Gesamttabelle ganz oben.  

Dass der TuS in Buchbrunn nicht wirklich viel dafür investierte, um als Gewinner vom Platz zu gehen und -ohne den starken Auftritt des Gegners schmälern zu wollen- einer seiner schwächsten Saisonleistungen mit vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten ablieferte, interessiert schon einen Tag nach dem Spiel nicht mehr viele.

Mit einem ganz "dreckigen" 1:0 versetzte man dem aufopferungsvoll kämpfenden und v.a. im zweiten Durchgang überlegenen Gastgeber somit erst wenige Minuten vor dem Ende der Partie den Genickschlag mit einem dazu noch glücklichen Tor.

Auf dem sehr kleinen Platz in Buchbrunn begann das Spiel auf Röllbacher Seite jedoch nicht schlecht und mit der ein oder anderen schönen und schnellen Ballstafette ließ der TuS zumindest am Anfang auch sein Können aufblitzen. So ergaben sich auch Freistoßsituationen und Alex "Sunny" Heider hatte bei 2 Freistößen aus 20 bis 25 m die Chance, den TuS in Führung zu bringen (1.Min.: SG-Keeper konnte parieren; 17.Min. :  der Ball fliegt über das Tor) oder konnte nach Pass von Florian "Shibby" Grimm aus ca. 25 m abziehen (22.Min: knapp am Tor vorbei) Auch Mehmet Sagdic scheiterte nach schönem Pass von Sunny mit seinem Schuss aus ca. 20 m am gegnerischen Keeper (9.Min.). Dazwischen blieb aber auch der Gastgeber nicht untätig und hatte sowohl in der 8.Min. als auch 25.Min. mit Freistößen  aus jeweils ca. 30 m sowie einem Nachschuss aus ca. 10 m die Möglichkeit zum Torerfolg.

In der 18.Min. plötzlich große Aufregung auf der Röllbacher Auswechselbank. Der nach langer Verletzungspause wieder von Beginn an auflaufende Alex "Ole" Grimm "erspitzelte" sich bei einer scheinbar schon geklärten Abwehraktion der Gastgeber schlitzohrig den Ball, umspielte ca. 10 m vor dem SG-Tor seinen Gegenspieler und wurde sichtbar, aber auch hörbar von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter ließ überaschenderweise jedoch weiterspielen und machte damit die tolle Offensivaktion von Ole wieder zunichte. Leider war dies aber auch die letzte Offensivaktion des Goalgetters, denn nur wenige Minuten später brach die alte Verletzung wieder auf. Für Ole kam somit schon früh wieder Youngster Fabian Wolz in die Partie, der sich allerdings wieder prächtig einfügte und für mehr Ruhe im Röllbacher Mittelfeld sorgen konnte.

Da die SG ein Tor aus Abseitsstellung nicht gegeben bekam, ein Schuss der Gastgeber aus ca. 25 m neben dem Röllbacher Tor landete (44.Min.) und auch der nimmermüde Maxi Schreck seinen Kopfball nach einer Ecke nicht platzieren konnte (35.Min) blieb es bis zur Pause beim leistungsgerechten 0:0.

Der Schiedsrichter pfiff die zweiten 45 Minuten an und die Zuschauer stellten sich auf eine spannende und abwechslungsreiche 2.te Halbzeit ein. Spannend war sie schließlich auch, abwechslungsreich aber weniger, denn das Regiment im zweiten Durchgang führte mit wenigen Ausnahmen der Gastgeber. Dennoch gehörte dem TuS die erste Chance bereits nach gespielten 2 Min. (47.Min.), als der tolle Freistoß von Kapitän Shibby aus ca. 25 m nur eine Handbreit am Tordreieck vorbeizischte.

In den folgenden 20 Minuten drehte jedoch der Gastgeber noch einmal richtig auf und kam v.a. infolge von Standards immer wieder gefährlich vor das Röllbacher Tor. Auch wenn sich nahezu keine echte 100-prozentige Chance für die SG ergab, mussten v.a. Björn "die Lunge" Erhard und Steffen "Stubben" Rohmann nach Eckstößen oder Freistößen immer wieder in höchster Not klären und zahlreiche wütende Angriffe der Gastgeber (Schüsse aus 20 - 25 m -meist nach abgewehrten Eckbällen oder Flanken in der 50.Min, 55.Min und 56.Min) wurden abgewehrt oder geblockt. So war wenig später auch Keeper Erich Giesbrecht noch einmal gefordert. als er im letzten Moment gegen den durchgebrochenen SG-Angreifer klären musste (60.Min.) und ein Kopfball eines Buchbrunner Angreifers nach einem weiteren Eckstoß landete darüber hinaus neben dem Gästetor (65.Min.).

Da auch die wenigen -aber oft sehr guten- Konterchancen von der TuS-Offensive nur sehr schwach und fahrlässig ausgespielt wurden, rettete der TuS zumindest das torlose Remis bis in die Schlussphase der Partie.

Es brachen die letzten Minuten an und v.a. die Zuschauer hatten sich wohl bereits auf ein Unentschieden eingestellt ... dabei aber nicht den eingewechselten Chrissy Wolz auf der Rechnung gehabt. Nach einem Einwurf des eingewechselten Co-Trainers Arno Hofmann konnte sich Maxi mit seiner Kopfballverlängerung einmal mehr in die Liste der Vorbereiter eintragen, denn Chrissy schaffte es irgendwie in Bedrängnis den Ball per Kopf in das SG-Tor weiter zu leiten. Unter großem (Röllbacher) Jubel stand es 3 Min. vor dem regulären Ende plötzlich -und nicht nur für die SG-Anhänger etwas überraschend- 1:0 für Röllbach, obwohl man auf Gästeseite nach dieser schlechten Leistung sicherlich auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre.

Es passierte daraufhin nicht mehr viel und der TuS heimste die Auswärtspunkte 17-20 ein und steckte somit in der laufenden Saison lediglich beim Mitkonkurrenten Rottendorf eine Niederlage ein.

Im Nachgang zu dieser Partie wünscht der TuS dem (schwer verletzt) ausgewechselten SG-Akteur eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Fazit:

Die SG Buchbrunn/ Mainstockheim präsentierte sich -wie bereits beim Saisonauftakt- als sehr starker Gegner und wird sicherlich noch dem ein oder anderen (vermeintlichen) Favoriten die Punkte "abknöpfen".

Der TuS muss sich im letzten Saisonspiel vor der Winterpause aber mächtig steigern, sollen die letzten zu vergebenen Punkte in Röllbach bleiben. Bereits im Hinspiel in Karlstadt kam der TuS nicht über ein 1:1 hinaus und auch u.a. Mitfavorit Rottendorf ließ gegen diesen Gegner bereits 4 Punkte liegen. Dies sollte also Warnung genug sein, zumal man am vergangenen Wochenende gerade noch mit "einem blauen Auge" davonkam.