SG Hettstadt - TuS Röllbach (Sonntag, 29.05.2011, 15:00 Uhr)

Im letzten Heimspiel der Saison gewann der TuS Röllbach mit 2:1 gegen den starken Aufsteiger TSV Rottendorf! Ob der Sieg jetzt letzlich verdient oder unverdient, glücklich oder sonst irgendwie bezeichnet werden kann, spielt im Nachhinein auch keine Rolle mehr. Fakt ist durch den Erfolg keimt immer noch etwas Hoffnung auf, doch noch den Relegationsplatz zu erreichen. Dass man das nicht in den eigenen Händen hat, sondern sich auf fremde Hilfe verlassen muss, verdanken wir der permanenten Auswärtsschwäche! Im Gegensatz dazu die überragende Heimbilanz im Jahr 2011 mit ingesamt sechs Heimsiegen und einem 2:2-Unentschieden gegen den designierten Meister WFV II.

Wie schon in Keilberg musste man sich in den ersten 30 Minuten die Frage stellen, ob die Spieler sich ihrer durchaus vorhandenen Chance auf den Aufstieg überhaupt bewusst sind oder bewusst ignorieren!Rottendorf, mit sechs Siegen in Folge mit großem Optimismus und durch zahlreiche Fans lautstark unterstützt, war klar die bessere Mannschaft, konnte aber aus der Überlegenheit und den sich bietenden Freiräumen nichts zählbares, sprich Tore, erzielen! Hätte man an diesem Tag die Sturmreihen getauscht, der Sieger hätte zu hundert Prozent TSV Rottendorf geheissen. So aber kamen wir zu glücklichen drei Punkten, weil Marco und Ole einfach nicht in den Griff zu kriegen waren und ihre Torbilanz auf 16 bzw. 15 Saisontreffern ausbauen konnten. Leider hat man in Keilberg gesehen was noch übrig bleibt, wenn diese beiden Ausnahmestürmer nicht ihren besten Tag erwischen, bzw. auf eine superstarke Defensive treffen!

Im wahrscheinlich letzten Saisonspiel müssen wir nun zur SG Hettstadt reisen! Und da ist nochmal so richtig Spannung zu erwarten. Zwar ist nicht unbedingt mit einem Ausrutscher des TSV Keilberg zu rechnen,sollte dieser unwahrscheinliche Fall eintreffen, sollte der TuS mit einem Auswärtssieg zur Stelle sein!! Aber und dieser Tatsache sollten sich unsere Auswärtshelden bewusst sein, dürfen wir mit erbitterter Gegenwehr unseres Gastgebers rechnen. Die SGH benötigt noch einen Punkt für den sicheren Klassenerhalt. Im Fernduell streiten sich Hettstadt, Kirchheim und Haibach II darum, wer in die Relegation "darf"!!! Die 0:6-Pleite am vergangenen Wochenende in Güntersleben war so nicht zu erwarten, zumal Hettstadt in beiden Auswärtsspielen zuvor in Keilberg (3:3) und Rottendorf (1:2) durchaus überzeugen konnte.

Hettstadts Start in die Saison war extrem gut und bis zum neunten Spieltag war man durchweg unter den ersten Drei der Tabelle zu finden! Bis zum Ende der Vorrunde gab es dann aber nur noch einen Sieg und mit dem momentanen 11. Platz erreichte man die bisher schlechteste Saisonplatzierung! Dennoch muss man in dieser verrückten Liga um den Klassenerhalt bangen! Die letzten beiden Spiele gegen die SGH konnten wir für uns entscheiden. In der Vorrunde gab es einen hartumkämpften 1:0-Sieg für den TuS und beim letzten Auswärtsspiel in Hettstadt vor knapp einem Jahr hieß es gar 4:0 für uns! Damals erwischten wir einen richtigen "Sahne-Tag" und der Erfolg hätte durchaus höher ausfallen können.

Man darf gespannt sein wie sich unsere Mannschaft im lezten Saisonspiel schlägt! Wie bereits erwähnt, es ist zumindest theoretisch noch alles drin, aber eine andere Einstellung wie in den vorherigen Auswärtspartien auch bitter nötig! Es ist für uns keine neue Situation, denn zum dritten Mal in Folge geht für uns am letzten Spieltag noch um Tabellenplatz 2! Vor zwei Jahren reichte es nur zu Platz 3, vergange Saison verlor man das Entscheidungsspiel gegen Uettingen, und heuer??