TuS Röllbach  -  TSV Keilberg   1:3 (1:0)

Da war sie nun ... die erste Heimniederlage seit Mitte April diesen Jahres (damals gg. den VfR Goldbach) und zugleich natürlich auch der laufenden Saison 2008/2009. Mit 1:3 zogen wir auch im Rückspiel gegen den v.a. defensiv starken BOL-Absteiger Keilberg letztlich verdientermaßen den Kürzeren und müssen nun mit einer Niederlage in die (ersehnte) lange Winterpause gehen.

Mit zahlreichen angeschlagenen Spielern angetreten (Arno, Marco, Samir und Florian Ruhland konnten unter der Woche nur bedingt oder gar nicht trainieren) mussten wir neben Marcel Ackermann und den langzeitverletzen Ersoy Sepik und Tim Elbert bereits nach 5 Minuten auch noch Maxi Schreck ersetzen.Dass die Niederlage trotz einer nur äußerst mäßigen Vorstellung unserer Truppe trotzdem hätte vermieden werden können, liegt u.a. an den teilweise haarsträubenden Abwehrfehlern, die uns in der laufenden Saison bereits einige Punkte kosteten und uns möglicherweise (noch) von der Klasse einer Spitzenmannschaft unterscheiden.

Das Spiel begann mit dem Abtasten zweier gleichwertiger Mannschaften und mit wenigen Ausnahmen (Keilberg scheitert in der 14. Min. und 27. Min. mit jeweils guten Schusschancen aus ca. 11 m und wenig später aus ca. 20 m Torentfernung am guten Karsten Kehl im Röllbacher Tor) gab es sowohl für Keilberg als auch für Röllbach Chancen fast nur nach Standardaktionen. 

So konnten die Freistöße von Florian „Shibby“ Grimm (8. Min.) sowie von Alex „Sunny“ Heider aus jeweils 35 m vom starken Keilberger Torwart entschärft werden und sowohl der Freistoß von Alex „Ole“ Grimm aus 20 m (17.Min.) als auch der Freistoß von „Sunny“ aus ca. 30 m (29.Min.) fliegt nur einige cm am Keilberger Tor vorbei (s.a. Foto 25 in der Fotogalerie).

In der 10.Min. hatte aber auch der Gast eine Freistoßchance, in dessen Folge der Keilberger Yaman seinen Kopfball jedoch nicht entscheidend platzieren kann (10.Min.).

 

Bevor es mit der letzten Chance von Ole, dessen Schuss aus 20 m Torentfernung vom K. Torwart gehalten werden kann (45. Min.) in die Pause ging, die 38. Spielminute und Eckball für Röllbach:

Sunny befördert den Ball punktgenau auf den Kopf von „Eisenschädel“ Johnny Schwaab, der den Ball mit dem Kopf unhaltbar für den gegnerischen Keeper unter die Latte wuchtet (s.a. Bild 27 und 28 in der Fotogalerie).

[Anmerkung: In diesem Zusammenhang Kompliment und vielen Dank an unsere Fotografin Jasmin Ackermann für die tollen Bilder.]

 

Mit dem 1:0 im Rücken ging es in die Pause und auch nach der Pause schien das Spiel vorerst wunschgemäß weiterzulaufen, denn bis zur 60.Min. hatte Keilberg keine nennenswerte Chance und versuchte sein Glück vornehmlich mit weiten Bällen.

 

Das Spiel „plätscherte“ vor sich hin, bot nur magere Fußballkost und ohne zu überzeugen hatten wir den Gegner scheinbar gut im Griff.

Scheinbar .... denn nachdem Marco Wolf in der 55. Min. noch mit seinem Freistoß aus 25 m am gegnerischen Torwart gescheitert war, waren es wieder einmal grobe Abwehrfehler, die Keilberg zwischen der 60.Min. und 65. Min. wieder ins Spiel bzw. auf die Siegerstraße brachten.

In Folge eines groben Abwehrschnitzers unseres Liberos, welcher von Jürgen Heider noch in letzter Not zum Einwurf geklärt werden kann, kann Yaman die anschließende Flanke mit dem Kopf so verlängern, dass Braun aus ca. 7 m Torentfernung nur noch einzuschieben braucht.

Es stand plötzlich, aber sicherlich nicht ganz unverdient 1:1 und wir hatten uns für unsere nur mäßige Leistung mehr oder weniger selbst bestraft.

 

Leider sollte dies aber nicht der letzte schwerwiegende Abwehrfehler bleiben, denn nur wenige Minuten später (65.Min.) folgte der nächste Aussetzer, der uns auch noch den Remispunkt kosten sollte:

Ein weiter Pass in die Gasse des Keilberger Außenspielers landet in den Füßen des Röllbacher Mittelfeldspielers, der den Ball nahezu mühelos hätte klären können, ihn aber im eigenen Strafraum vom Keilberger Offensivspieler abgeluchst bekommt und somit diesem das 1:2 ermöglicht.

 

Keilberg konnte sein Glück kaum fassen, wohingegen uns der Rückstand zu lähmen schien. Es waren noch 25 Minuten zu spielen und man erhoffte sich -wie schon so oft in der laufenden Runde gesehen- ein Aufbäumen der Heimmannschaft.

Da sich jedoch unser Sturmduo Ole und Marco nahezu über die komplette Spielzeit in bester Obhut befanden und kaum zur Entfaltung kamen und es dem heimischen Mittelfeld an Kreativität und immer mehr an Durchschlagskraft fehlte, war es der Gast, der in der Folgezeit durch schnell vorgetragene Konter immer wieder gefährlich vor unser Tor kam.

 

So dauerte es nach dem 1:2 nur weitere 5 Minuten (70.Min.), bis Karsten gegen den freistehenden Yaman sein ganzes Können aufbieten musste, als er den Schuß gerade noch an die Latte lenken konnte.

Keilberg ließ –glänzend durch seinen Spielertrainer Zeuch in der Abwehr organisiert- kaum noch Chancen zu. Die wenigen, meist überhastet abgeschlossenen Möglichkeiten (Schüsse aus 20 bzw. 25 m von Kapitän Arno Hofmann und Patrick Spall in der 78. Min. und 85. Min.) sowie der Freistoß von Ole aus ca. 25 m in der 75. Min. stellten den gegnerischen Keeper jedoch vor keine ernsthaften Probleme.

 

Besser machte es da Keilberg, die mit Ihrer letzten Chance im Spiel nach einem schnell über die Außen vorgetragenen Konter in der 80. Min. durch Yaman noch zum dritten Treffer kamen und die Niederlage endgültig besiegelten

 

Fazit:

Eine tolle bisherige Saison .... nein, ein tolles Fußballjahr 2008 fand leider nicht den gewünschten Abschluß, den sich Mannschaft und Verein gewünscht hatten.

Trotz der Heimniederlage gegen Keilberg gebührt der Mannschaft jedoch größte Anerkennung für das bisher Geleistete, denn mit 35 Punkten wurden die Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen.  

Durch unermüdlichen Einsatz und großer Trainingsbeteiligung seit Anfang Juli (bis zu 31 Spieler im Training) sowie tollen v.a. Heimspielen, bei welchen die Röllbacher Anhänger Woche für Woche mit begeisternden Spielen und sehr vielen Toren verwöhnt wurden, hat sich die Mannschaft den derzeitigen 3.ten Tabellenplatz mehr als verdient.

 

Ich wünsche allen Verantwortlichen, Spielern und Anhängern des TuS mit Ihren Familien schöne erholsame Weihnachtsfeiertage und neben dem sportlichen Erfolg natürlich v.a. viel Gesundheit für das kommende Jahr 2009.

 Ich weiß nicht, wie es Euch geht ......... aber ich freue mich schon jetzt auf eine hoffentlich ähnlich tolle Rückrunde 2009 ... 

Marc Steenken

Aufstellung:

K. Kehl - A. Hofmann, J. Schwaab, F. Grimm, P. Spall, F. Ruhland, A. Heider (S. Amhaz), C. Wolz, M. Wolf, A. Grimm, M. Schreck (J. Heider)

Tore: 1:0 J. Schwaab (38.), 1:1 Braun (63.), 1:2 Vogt (65.), 1:3 Yaman (80.).