Vorbericht TuS Röllbach - TSV Keilberg  (30.11.08) 14:30 Uhr

Nachdem dritten Auswärtssieg in dieser Saison und der gleichzeitigen Niederlage von Elsenfeld, erstürmte der TuS Röllbach, sensationell den zweiten Tabellenplatz. Die Ausbeute beträgt nun schon 35 (!!) Punkte. Soviele Zähler hatte man in der letzten Saison erst im Mai erreicht. Das Thema Abstieg dürfte nun wohl endgültig für diese Saison aus dem Wortschatz gestrichen werden.

Es ist einfach immer was los bei den Spielen des TuS Röllbach. 93 Tore in 17 Spielen (fast 5,5 Tore im Schnitt!!) sprechen dabei eine eindeutige Sprache. Zum wiederholten Male lief die erste Halbzeit nicht nach Wunsch der Fans und Coach Marc Steenken. Es ist jedoch erstaunlich, wie sich das Team dann in der 2. Hälfte "am Riemen reißt" und Rückstände noch in Siege bzw. Punktgewinne ummünzt.

Auch am vergangenen Sonntag war man auf Röllbacher Seite froh, bei Halbzeit nur 0:1 im Rückstand zu liegen. Daß man das Spiel noch souverän mit 4:2 gewinnt, war höchstens wünschenswert, aber nicht unbedingt zu erwarten. Lohn dieser tollen zweiten Halbzeit ist nun also der 2. Tabellenplatz. Hätte Schollbrunn nicht in letzter MInute den Siegtreffer erzielt, wäre man mit dem Spitzenreiter schon punktgleich. Wollen wir aber damit nicht hadern, sondern überglücklich über das bisher Erreichte sein.

Zum Abschluß des Spieljahres 2008 erwartet uns mit dem TSV Keilberg nochmal ein richtig schwerer Brocken. Der Bezirksoberliga-Absteiger stellt nämlich die zweitstärkste Auswärtsmannschaft der Liga (Schollbrunn hat einen Punkt mehr auf fremden Plätzen geholt). Bereits fünfmal konnte der TSV Keilberg auswärts gewinnen.

Darunter waren Siege in Schollbrunn, Dettingen, Heidingsfeld und Margetshöchheim!!! Diese Erfolge sind aller Ehren wert und unterstreichen deutlich, wie stark Keilberg eigentlich ist. War die Heimstärke jahrelang der Garant für den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, so ist die Ausbeute mit 10 Punkten doch sehr dürftig und hinderte den TSV bisher ganz oben anzugreifen.

Leider gehören wir zu den, momentan, wenigen Mannschaften, die in Keilberg nicht gepunktet haben. Die 1:2-Niederlage im Vorspiel war am Ende für uns unglücklich, dennoch aber war Keilberg dieses eine Tor besser.

Unsere tolle Heimbilanz wird also zum Jahresende nochmal auf eine harte Probe gestellt. Bis jetzt gab es ja nur ein Remis (Dettingen), ansonsten aber durchweg Siege in den neun Heimspielen. Fehlen wird uns leider Florian Ruhland, der in den letzten Wochen durchweg glänzende Spiele, als Abräumer vor der Abwehr, ablieferte. An dieser Stelle auch gute Besserung an "Flo".

Hoffen wir, daß uns die Revanche für die Hinspielniederlage gelingt und wir auf dem 2. Tabellenplatz überwintern können. Ein lohnendes Ziel ist dies allemal. Unsere Spieler sollten also nochmal die letzten Kräfte mobilisieren, bevor sie dann in die verdiente Winterpause gehen können.