Vorbericht TuS Leider - TuS Röllbach  (23.11.08) 14:30 Uhr

Es ist schon erstaunlich! Vielleicht ist an der Aussage "wenn man oben steht, hat man das nötige Glück", doch etwas dran. Schlecht gespielt und doch gewonnen! So kurz und knapp muß die Analyse des vergangenen Spiels gegen Uettingen lauten.

Uettingen präsentierte sich als lauf- und kampfstarke Mannschaft in Röllbach. Dennoch gelang uns, mit dem 4:2-Erfolg, der achte Heimsieg im neunten Heimspiel. Erstaunlich erneut unsere tolle Chancenauswertung. In der ersten Halbzeit hatten wir maximal drei Torchancen und daraus resultierten zwei Treffer. Effektiv könnte man sowas nennen.

Zwar war in der zweiten Hälfte erneut eine Leistungssteigerung zu erkennen, die aber auch vönnöten war,
ansonsten hätte man das Spiel kaum gewonnen. Uettingen gab selbst nach dem 1:4-Rückstand nicht auf und wer weiß was passiert wäre, hätte Karsten Kehl nicht, innerhalb von 5 Sekunden, zwei unglaubliche Paraden gezeigt und somit den Anschlußtreffer verhindert.

Verlaß war wieder mal auf unsere Offensivabteilung, da mit Florian und Alexander Grimm, sowie Marco Wolf, unsere führenden Torschützen alle getroffen haben. Schön aber auch, daß Chrissy Wolz endlich mal, nach starken Leistungen in den vergangenen Wochen, die Kiste getroffen hat.

Die tolle Heimbilanz wurde also weiter ausgebaut und der Abstand zum Tabellenführer Schollbrunn sogar verkürzt. Dies haben wir unserem nächsten Gegner, TuS Leider, zu verdanken. Denn die haben, fast schon sensationell, mit 2:1 in Schollbrunn gewonnen. Am vorletzten Spieltag gelang Leider auch ein Punktgewinn bei Elsava Elsenfeld. Nach den bisher gezeigten Leistungen der Leiderer, war dies so mit Sicherheit nicht erwartet worden.

Es scheint also, als ob unser kommender Gastgeber bisher unter Normalniveau gespielt hat. Wenn wir unseren tollen 3. Tabellenplatz behalten, bzw. verbessern wollen, dürfen wir uns ganz schön anstrengen, um im Aschaffenburger Stadtteil etwas zu erben. Apropos erben, bisher ist die Bilanz in den Auswärtsspielen gegen TuS Leider mehr als dürftig. In den vergangenen drei Partien gelang uns nur einmal ein Punktgewinn. Es war damals ein ziemlich trostloses 0:0 und auch bei den beiden Niederlagen (1:3, 0:1) zeigten wir eine äußerst dürftige Vorstellung. Irgendwie liegt uns der TuS Leider einfach nicht. Darüber mag auch das Hinspiel nicht hinwegtäuschen, daß wir zwar am Ende klar mit 5:2 gewannen, aber die entscheidenden Tore erst kurz vor Schluß erzielten.

Nachdem aber der Klassenerhalt nun fast gesichert ist, fahren wir am kommenden Sonntag ohne Druck Richtung Aschaffenburg. Zwar wäre sogar, theoretisch, mit einem Sieg die Tabellenführung möglich, aber darauf liegt unser Hauptaugenmerk garantiert nicht! Wohlwissend, daß wir auswärts bisher doch nur
recht selten "Heldentaten" vollbracht haben, würden wir uns über einen Punkt schon freuen.

Um den dritten Auswärtssieg in dieser Saison zu landen, muß sich unser Team, im Vergleich zum Vorsonntag, doch noch erheblich steigern. Leider will seinen unverkennbaren Aufwärtstrend nutzen um nun den Dritten aus dem Bunde der "Top 3" zu ärgern.