Vorbericht TuS Röllbach - TSV Uettingen  (16.11.08) 14:30 Uhr

Zum Ende der Vorrunde gelang uns am letzten Spieltag nochmal ein richtiger Paukenschlag. Mit 6:2 wurde das Derby gegen Mönchberg unerwartet klar gewonnen. Nach der Hinrunde stehen wir damit also auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz. Mit 48 erzielten Treffern stellen wir dabei das offensivstärkste Team der Liga. Und das, obwohl unser sonstiger Torgarant Ersoy Sepik, Mitte der Runde, einen Kreuzbandriß erlitt.

Dafür sprangen nun andere in die Bresche. Mit Alexander und Florian Grimm, sowie Marco Wolf und auch noch Ersoy, haben wir gleich vier Spieler in den vorderen Regionen der Torschützenliste.
Aber der Dank für eine tolle Vorrunde gilt nicht nur diesen Spieler, sondern dem ganzen Kader. Alle bisher eingesetzten Spieler halfen dazu bei,die Mannschaft nach oben zu führen. Vordergründiges Saisonziel war natürlich der Klassenerhalt. Doch dank einer imponierenden Heimbilanz von 7 Siegen und 1 Unentschieden können wir den Blick fast schon nach oben wenden.

Zwar war auch gegen Mönchberg die erste Halbzeit kein gutes Spiel, unsererseits, aber mit einer beeindruckenden Chancenverwertung führten wir zur Pause mit 2:0. Die zweite Halbzeit glich dann einem spielerischen und läuferischen Feuerwerk. Eins um andere Mal liefen unsere Kicker auf den armen Mönchberger Torhüter Umscheid zu. Es hätten dementsprechend auch noch mehr Tore sein können. Aber eine höhere Klatsche hätte unser Nachbar auch nicht verdient gehabt, zumal sie das Spiel in der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten.

Zum Auftakt der Rückrunde erwarten wir nun den TSV Uettingen. Das Hinspiel endete mit einem 2:2-Unentschieden und war damit das erste Remis zwischen Röllbach und Uettingen. Vorher gab es jeweils 2 Siege für jedes Team. Das erste Saisonspiel ist uns noch in schlechter Erinnerung, denn trotz klarer Überlegenheit mußten wir uns in den letzten acht Minuten, den sicher geglaubten Sieg noch "klauen" lassen. Ein unberechtigter Elfmeter für Uettingen und ein katastrophaler Abwehrfehler in der Nachspielzeit kosteten den Erfolg.

Sicher werden unsere Spieler darauf brennen, diesen Lapsus am Sonntag wettzumachen. In guter Erinnerung dagegen ist uns noch das letzte Heimspiel gegen Uettingen, als wir einen total überforderten Gegner mit 5:0 vom Platz fegten. So einfach wird es uns Uettingen kein zweites Mal machen. Dennoch dürfen wir wieder auf unsere Heimstärke vertrauen und hoffen auf den achten Heimsieg. Sollte uns dieser gelingen, können wir uns vielleicht endgültig unter den ersten 5 Teams der Tabelle etablieren.

Aufpassen müssen wir vor allem auf Engler, Ramos und Kurz. Diese drei Spieler können ein Spiel auch mal alleine entscheiden. Unsere Defensive zeigt sich aber seit Wochen in guter Form und sollte auch in der Lage sein, die Uettinger Stürmer in Schach halten können.

Es könnte also mal wieder ein unterhaltsamer "Kick" am Sonntag geboten werden.