Vorbericht TuS Röllbach - VfL Mönchberg  (09.11.08) 14:30 Uhr

Mit dem zweiten Auswärtssieg in dieser Saison, hat sich der TuS nun bis auf den dritten Tabellenplatz hoch gearbeitet. Mit nun 26 Punkten haben wir bereits sieben Punkte mehr, wie im letzten Jahr vor der Winterpause. Und es sind immerhin noch 4 Spiele in diesem Jahr zu bestreiten. Nun gilt es aber nicht abzuheben, sondern aus den restlichen Spielen soviel Punkte wie möglich, mit ins neue Jahr zu nehmen. Immer noch steht der Klassenerhalt an oberster Stelle.

Trotz des klaren Erfolgs in Karlstadt hat die Mannschaft nur eine durchwachsene Vorstellung geboten. Immerhin können wir uns weiter auf unsere Defensive verlassen. Zum dritten Mal in Folge kassierten wir nur ein Gegentor. Wir dürfen gespannt sein, ob und wann endlich mal die Null steht.

Zu unserem Glück erwischten Marco Wolf und Alexander Grimm einen "Schokoladentag". Marco erzielte innerhalb von 16 Minuten einen lupenreinen Hattrick und "Ole" war wieder mal nicht zu bremsen. An allen vier Toren war unser, jetzt zweitbester, Torschütze vom Dienst beteiligt. Marco kommt so langsam seiner Form aus früheren Kahlern Landesligatagen immer näher. Hoffen wir, daß bei ihm jetzt endlich der Knoten geplatzt ist.

Zum letzten Vorrundenspiel erwarten wir nun unseren Nachbarn aus Mönchberg. Der VfL hat bisher eine miserable Saison gespielt und in 14 Spielen nur zweimal gewinnen können. Bei diesen Siegen gegen Keilberg (4:0) und Mömlingen (9:1) zeigt der VfL aber eindrucksvoll, zu was er in der Lage ist. Unsere Bilanz gegen diese beiden Gegner lautet: 0 Punkte!!. Also aufgepasst, wenn die Mönchberger mal in Fahrt kommen.

Der TuS ist zuhause in dieser Saison noch ungeschlagen. Bis auf das Remis im letzten Heimspiel gegen starke Dettinger, wurden alle Spiele gewonnen. Mönchberg ist auswärts überhaupt noch nicht auf die Beine gekommen und hat bisher nur einen Punkt (Amorbach 0:0) auf fremden Platz geholt.

Wer nun aber denkt, dies wird eine leichte Übung für den TuS, hat sich schwer geschnitten. In diesem Derby gelten andere Gesetze und momentane Tabellenplätze spielen dabei überhaupt keine Rolle. Es dürfte ein Kampf auf Biegen und Brechen geben, der Einsatz wird dementprechend hoch sein. Unsere Gäste sind dabei bestrebt, endlich auch mal auswärts mehrfach zu punkten.

Hoch motiviert werden sie also den kurzen Weg nach Röllbach angehen. Aber auch unser Team hat trotz der glänzenden Ausgangsposition nichts zu verschenken. Dieses Derby dürfte auch unsere Spieler zu bedingungslosem Einsatz anspornen.

Für die Spieler und Verantwortlichen des TuS ist es unbegreiflich, warum Mönchberg erst neun Punkte auf dem Konto hat. Selbst herausragende Einzelspieler wie TW Umscheid, Spielertrainer Stefan Wöber und Toptorjäger Michael Ball, konnten den momentanen Absturz nicht verhindern.

In einem Interview erklärte Stefan Wöber, daß seine Mannschaft einfach zu viele individuelle Fehler mache und sich somit selber um den Lohn der Arbeit bringe. So war es wohl auch in den beiden letzten Spielen gegen Elsenfeld (2:3) und Schollbrun (1:2). Trotz guter Kritiken (vor allem in Elsenfeld) konnte der VfL wieder mal keine Punkte einfahren.

In den letzten Jahren ist es nur selten vorgekommen, daß der TuS, besser platziert in der Tabelle, zu einem Derby angetreten ist. In der vergangenen Saison war dies mal der Fall, als wir am 3. Spieltag sogar als Tabellenführer zum Derby nach Mönchberg fuhren. Uns allen ist noch die klägliche Vorstellung unserer Elf im Gedächtnis, als wir völlig zurecht 0:2 verloren. In der Rückrunde konnte man im Heimspiel gegen den VfL mit dem gleichen Ergebnis Wiedergutmachung betreiben.

Freuen wir uns auf ein spektakuläres Nachbarschaftsduell vor hoffentlich großer Zuschauerkulisse. Vielleicht lockt dieses Spiel auch wieder mal den ein- oder anderen TuS-Fan hinter dem Ofen vor.