SV Alem. Haibach - TuS Röllbach  1:3 (1:0)

 

Zwei grund­ver­schie­de­ne Halb­zei­ten: TuS Röllbach düpiert die Alemannia im Derby!!! 

»Mit diesem Derbysieg holte der TuS Röllbach neun Punkte aus fünf Spielen und ist weiter ungeschlagen nach dem Restart. Die Gäste verließen mit 26 Punkten erstmals seit einem Jahr den letzten Tabellenplatz und haben mit den auf den Relegationsplätzen liegenden Mannschaften TSV Lengfeld und FC Coburg punktemäßig gleichgezogen. Haibach bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz mit 49 Punkten vor SV Memmelsdorf und SV Friesen mit jeweils 42 Punkten - Friesen hat allerdings ein Spiel weniger absolviert.

»Der Favorit Haibach beherrschte die erste Halbzeit gegen wie erwartet tief stehende Röllbacher, die über Ballgewinne und schnellem Umschaltspiel zum Erfolg kommen wollten. In der 17. Minute hatte der Haibacher Baris Eren die erste Torchance mit einem Freistoß. Nach der einzigen Chance der Röllbacher in der ersten Halbzeit bei einem vergebenen Konter erzielte Christian Breunig mit seinem 25. Saisontor per Kopf nach einer Flanke von links durch Marco Trapp die verdiente 1:0-Führung für die Alemannia. Haibach blieb weiter dominant und hatte durch Luca Gelzleichter mit einem Schuss aus spitzem Winkel in der 31. Minute und einem 25-m-Schuss von Christian März kurz vor der Pause die Chancen, die Führung auszubauen. Mit 1:0 ging es in die Pause.

»In der Halbzeit sind wir relativ laut geworden, denn wir waren zu ängstlich in den Zweikämpfen«, sagte Röllbachs Trainer Michael Ball und forderte zusammen mit seinem Trainerkollegen Simon Goldhammer eine deutliche Steigerung von seinem Team. Florian Grimm kam für Luis Niesner und spielte im defensiven zentralen Mittelfeld, Niklas Scherg wechselte auf die offensive Außenbahn.

 
 

Nach einem Ballgewinn von Noah Markert im Mittelfeld ließ er mit einem Solo drei Haibacher Gegenspieler stehen und erzielte in der 50. Minute mit einem Flachschuss aus 20m den 1:1-Ausgleich - ein Traumtor. Haibach war noch geschockt von diesem Gegentor, verlor erneut in der Vorwärtsbewegung den Ball und Torjäger Alexander Grimm traf nur zwei Minuten zur 2:1-Führung für Röllbach.

Der Tabellenzweite kam nicht mehr ins Spiel gegen die in der zweiten Halbzeit nicht wieder zu erkennenden Röllbacher. Nach einem Foul an Alexander Grimm in der 81. Minute erzielte Rene Hagendorf per Elfmeter den 3:1-Siegtreffer für den TuS Röllbach. Haibach erspielte sich in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torchance.

»Ich habe selten ein Spiel so kippen sehen, ich bin immer noch unter Schockstarre«, konnte der Haibacher Sportliche Leiter Torsten Redeker das Ergebnis nach dem Spiel nicht fassen. TuS-Trainer Michael Ball war sehr zufrieden: »Die Einwechslung von Florian Grimm und die Umstellungen haben Ordnung ins Spiel gebracht und waren der Matchwinner. Es war ein verdienter Sieg für uns«.

 

Alemannia Haibach - TuS Röllbach 1:3

Haibach: Glanz (46. Schuhmacher) - Summa, Fröhlich, März, Grünewald, Eren (63. Sevim), Koukalias (72. Santos), Gerhart, Gelzleichter, Trapp, Breunig. - Röllbach: Sponer - Bundschuh (72. Hörst), Hagendorf, Speth, Markert, Scherg, Wolf, Mario Ackermann (89. Amrhein), Stapf (72. Link), Niesner (46. Florian Grimm), Alexander Grimm (89. Behr). - Tore: 1:0 Christian Breunig (29.), 1:1 Noah Markert (50.), 1:2 Alexander Grimm (52.), 1:3 Rene Hagendorf (81. Foulelfmeter). - Zuschauer: 200. - Schiedsrichter: Haupt (TSV Poppenhausen).

Quelle: www.main-echo.de