TuS Röllbach - FC Coburg   4:1 (2:1)

 

Coach Goldhammers Wunsch wird wahr: Landesligist TuS Röllbach gelingt der Befreiungsschlag!!!

Der Kno­ten ist ge­platzt - wie es sich Trai­ner Si­mon Gold­ham­mer ge­wünscht hat. 

Der TuS Röllbach gewann im Kampf um den Anschluss an die Relegationsplätze am 26. Spieltag in der Landesliga Nordwest gegen den Tabellen-14. FC Coburg mit 4:1. Mit dem ersten Sieg nach dem Restart und vier Spielen ohne Niederlage bleibt Röllbach zwar auf dem letzten Tabellenplatz, aber verkürzte mit 23 Punkten den Abstand auf einen Relegationsplatz auf die drei punktgleichen Mannschaften FC Coburg, TSV Lengfeld und TG Höchberg auf drei Punkte.

Mit Rene Hagendorf in der Innenverteidigung und überraschend Luis Niesner rechts in der Viererkette änderte das Trainerduo Michael Ball/Simon Goldhammer die Startformation gegenüber dem Spiel in Memmelsdorf. Durch einen Flachschuss aus 18m brachte Kapitän Alexander Grimm die Gastgeber in der 12. Minute in Führung. Nach einem Freistoß an den Außenpfosten des torgefährlichen Sertan Sener und einem gefährlichen Kopfball setzte sich Adrian Guhling im Zentrum durch und erzielte mit einem Schuss aus 14m den verdienten Ausgleich (28.). Nur drei Minuten später setzte sich Alexander Grimm im Strafraum auf der linken Seite durch und passte quer auf den freistehenden Noah Stapf, der aus 3m den Ball zur 2:1-Führung einschob.

In der 33. Minute verhinderte Röllbachs Torwart Maximilian Sponer mit einer guten Fußabwehr gegen den freistehenden Marlon Schad den erneuten Ausgleich. Luis Niesner und der eingewechselte Manuel Hörst hatten nach Ballgewinnen im Mittelfeld und schnellem Spiel nach vorne das dritte Tor auf dem Fuß, scheiterten jedoch an Gästetorwart Olexsandr Churilov.

 

In der zweiten Hälfte rückte Niesner nach vorne, Manuel Hörst verteidigte für ihn auf der rechten Seite. Noah Markert erhöhte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem Doppelpass mit Mario Ackermann in der 50. Minute auf 3:1. In der 51. Minute rettete die Coburger Defensive nach Rückpass von Alexander Grimm vor dem einschussbereiten Stapf. TuS-Torwart Sponer verhinderte mit guten Reflexen in der 54., 56. und 64. Minute den Anschlusstreffer. In der 65. Minute zeigte auch Coburgs Torwart bei einem Schuss von Niesner aus 8m seine Klasse und verhinderte die Entscheidung.

 
Behr macht alles klar

Coburg drängte weiter auf den Anschluss, doch die aufopferungsvoll kämpfende Defensive der Röllbacher und zwei weitere Glanztaten von Sponer verhinderten den zweiten Gegentreffer. Der eingewechselte Laurids Behr erzielte in der 92. Minute auf Pass von Markert gegen aufgerückte Coburger den 4:1-Endstand.

»Der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten tut sehr gut. Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt«, sagte der glückliche Trainer Simon Goldhammer nach dem Spiel.

TuS Röllbach - FC Coburg 4:1

Röllbach: Sponer - Niesner (72. Bundschuh), Hagendorf (78. Speth), Gehringer, Markert, Scherg, Wolf, Mario Ackermann (72. Florian Grimm), Stapf, Link (26. Hörst), Alexander Grimm (78. Behr). - Tore: 1:0 Alexander Grimm (12.), 1:1 Guhling (28.), 2:1 Stapf (31.), 3:1 Markert (50.), 4:1 Behr (92.). - Zuschauer: 200. - Schiedsrichter: Steigerwald (TSV Karlburg). - Gelb-Rot: Sertan Sener wegen wiederholtem Foulspiel (89. Coburg).

 Quelle: www.main-echo.de