DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - TuS Röllbach  2:0 (0:0)

 

Torwart Herold lässt Röllbachs Stürmer verzweifeln: TuS verliert nach starkem Auftritt unglücklich in Schwebenried

Durch zwei To­re in der Schluss­pha­se hat der TuS Röll­bach in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west bei der DJK Schwe­ben­ried/Schwem­mels­bach mit 0:2 ver­lo­ren.

»Es war ein sehr starkes Auftreten der Mannschaft, ein klasse Auswärtsspiel. Wir haben überragend gespielt, aber leider kein Tor geschossen«, war Trainer Albano Carneiro mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden, trauerte aber den vergebenen Chancen nach.  Durch die Niederlage  bleibt Röll­bach mit 17 Punk­ten punkt­g­leich mit dem FC Co­burg, der zu­hau­se ge­gen FC Lich­ten­fels 1:4 ver­lor, auf dem 18. Platz. Der nächste Gegner, ASV Rimpar, liegt mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz 16 - einem Relegationsplatz.

Röllbach verstärkte die Defensive und spielte mit einem 5-3-2. Die Taktik ging auf und der TuS ließ in der ersten Halbzeit nur eine Chance zu, die der Gastgeber nicht verwerten konnte. Auf der Gegenseite schoss Alexander Grimm in der 25. Minute mit einem Flachschuss Richtung langes Eck. Torwart Nikolas Herold war schon geschlagen, doch Stürmer Niklas Scherg drückte aus einer Abseitsposition den Ball aus zwei Metern über die Linie. Somit entschied Schiedsrichter Czepluch auf Abseits.

Nach einem Foul in der 35. Minute hatte Alexander Grimm mit einem Foulelfmeter erneut den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch der überragende Torwart Herold hielt den platziert geschossenen Elfmeter von Grimm, lief allerdings dabei nach vorne, weshalb der Elfer wiederholt wurde. Grimm wählte die andere Ecke, schoss wieder platziert, doch wieder hielt Herold - diesmal regelkonform. Auch den Nachschuss von Grimm entschärfte der Schlussmann. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Mit viel Selbstvertrauen aufgrund der starken ersten Hälfte ging Röllbach in Hälfte zwei und ließ keine Chance zu. In der 70. Minute dribbelte Noah Markert mit Tempo in den Strafraum, zog aus 15 Metern ab, doch erneute fischte Torwart Herold den platzierten Flachschuss aus der Ecke. Nur drei Minuten später schoss Rene Hagendorf nach einem abgewehrten Standard aus 22 Metern Ball an den Innenpfosten.

Mit einem unhaltbaren »Sonntagsschuss« aus 22 Metern erzielte Marcel Kühlinger in der 86. Minute den schmeichelhaften Führungstreffer für die DJK. Nur zwei Minuten später erhöhte Kühlinger nach einem Eckball per Kopf auf 2:0. Kurz darauf hatte Alexander Grimm noch einmal die Chance zum Anschluss, doch erneut hielt der überragende Torwart Herold, der an diesem Tag unbezwingbar war.

»Die größeren Chancen waren auf unserer Seite. Der Torwart hat überragend gehalten. Es war ein glücklicher Sieg für Schwebenried/Schwemmelsbach«, lautete das Fazit von TuS Trainer Carneiro.

 

DJK Schwebenried/Schw. - TuS Röllbach 2:0

Röllbach: Fischer - Markert, Speth (88. Niesner), Kuhn, Gehringer, Hagendorf, Pascual (88. Ball), Mario Ackermann, Wolf, Scherg (74. Koch), Grimm. - Tore: 1:0 Marcel Kühlinger (86.), 2:0 Marcel Kühlinger (88.). - Zuschauer: 180. - Schiedsrichter: Czepluch (SV Hallstadt). - Bes. Vorkommnis: Nikolas Herold hält Foulelfmeter von A. Grimm (35.).

 

Quelle: www.main-echo.de