TuS Röllbach - Alem. Haibach 2:2 (1:1)

 

Röllbach mit Last-Minute-Tor: Gegen Haibach gelingt der Ausgleich trotz Unterzahl

 

In ei­nem span­nen­den Der­by trenn­ten sich der TuS Röll­bach und SV Ale­man­nia Hai­bach in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west 2:2. Röll­bach be­legt nach gro­ßer kämp­fe­ri­scher Leis­tung nach die­sem Un­ent­schie­den den sieb­ten Platz mit 13 Punk­ten und hält die Mann­schaf­ten in der Ab­s­tiegs­zo­ne da­mit auf Di­s­tanz.      

 

Haibach tritt mit diesem Unentschieden auf der Stelle und bleibt auf dem fünften Platz, durch Siege der Mitkonkurrenten ist der Abstand zu den Spitzenteams allerdings um zwei Punkte größer geworden.

»Notelf« sehr diszipliniert
 

Röllbachs Trainer Albano Carneiro musste aufgrund von Urlaub und Verletzungen fast eine ganze Mannschaft ersetzen, doch die »Notelf« spielte taktisch sehr diszipliniert in der Defensive und versuchte, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Haibach hatte mehr Ballbesitz und bestimmte das Spiel.

Die Torjäger beider Teams, Aleander Grimm und Christian Breunig, hatten in der zehnten und zwölften Minute die ersten Torchancen für ihre Mannschaften. Auf Pass von Andre Pascual erziele Luis Niesner, der grippegeschwächt ins Spiel gegangen war, in der 31. Minute die 1:0-Führung. Nur drei Minuten später hatte Baris Eren den Ausgleich nach guter Kombination über die linke Seite auf dem Fuß, doch er verzog mit seinem schwächeren rechten Fuß. In der 45. Minute ahndete der junge Schiedsrichter das Ballrückspiel von Florian Ackermann als Ballwegschlagen und zog für den bereits verwarnten Ackermann die Gelb-Rot - eine sehr harte Entscheidung. Kurz darauf der Pausenpfiff.

 

Geschickt verteidigt
 

Haibach bestimmte gegen die dezimierten Röllbacher in der zweiten Halbzeit das Spiel, Röllbach zog sich zurück und verteidigte sehr geschickt. In der 51. Minute hielt Torwart Kevin Fischer vor dem freistehenden Nikolaos Koukalias mit glänzender Reaktion. Rico Gehringer rettete in der 63. Minute spektakulär auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart Fischer einen Schuss aus acht Metern von Christian Breunig nach Vorlage von Johannes Gerhart.

 

Nach Flanke von Marvin Rehm von der rechten Seite erzielte Christian Breunig in der 65. Minute mit einer Direktabnahme aus zehn Metern das 1:1. Nach dem verdienten Ausgleich machte Haibach weiter Druck und auf Vorlage des eingewechselten Luca Gelzleichter erzielte Koukalias in der 81. Minute die 2:1-Führung für Haibach.

 

Röllbach steckte nicht auf, eine Hereingabe von Pascual strich in der 86. Minute knapp am Tor vorbei. Breunig hatte in der 89. Minute die Entscheidung auf dem Fuß, doch Torwart Fischer hielt den zu schwach getretenen Heber. Mit Kampf, Teamgeist und unglaublichem Willen mobilisierte Röllbach die letzten Kräfte und der kurz zuvor eingewechselte ebenfalls angeschlagene Michael Ball erzielte mit einem Kopfball aus zehn Metern in den Torwinkel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld den 2:2-Endstand in der 90. Minute.

 

Röllbachs Trainer Carneiro war stolz auf sein Team und sehr glücklich über den Punktgewinn: »Wir haben taktisch sehr gut gespielt mit unserem letzten Aufgebot und angeschlagenen Spielern. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, klasse wie sie gekämpft hat - wir haben verdient einen Punkt gewonnen. Großes Kompliment an Luis Niesner der die ganze Woche krank war und dann so ein Spiel gemacht hat.«

 

Haibachs Trainer Torsten Zeuch trauerte zwei verlorenen Punkten nach: »Das ist wie eine gefühlte Niederlage. Wir haben unsere Torchancen nicht verwertet, nach der Führung hätten wir den Ball halten müssen. In den Zweikämpfen haben wir uns zu dumm angestellt. Wir sind sehr enttäuscht.«

TuS Röllbach - Alemannia Haibach 2:2

Röllbach: Fischer - Markert, Speth, Wolf, Gehringer, F. Ackermann (86. Ball), Pascual, Hagendorf, Niesner (58. Ludwig), Grätsch (78. Heckmann), A. Grimm. - Haibach: Schuhmacher - Rehm, Korn, Summa, März, Wadel, Eren, Gerhart, Koukalias, Trapp (68. Santos, 73. Gelzleichter), Breunig. - Tore: 1:0 Niesner (30.), 1:1 Breunig (65.), 1:2 Koukalias (81.), 2:2 Ball (90.). - Gelb-Rot: F. Ackermann wegen Ballwegschlagens (45.). - Zuschauer: 400. - Schiedsrichter: Bähr (SV Friesen)

Quelle: www.main-echo.de