TuS Röllbach - TSV Unterpleichfeld  1:4 (0:0)

 

Gegen den Titelkandidaten hat Röllbach erst in Unterzahl das Nachsehen

 

Der TuS Röll­bach ist mit ei­ner unglücklichen 1:4-Nie­der­la­ge ge­gen Ti­tel­kan­di­dat TSV Un­ter­p­leich­feld in die neue Sai­son der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west ge­star­tet.

Nach tor­lo­ser ers­ter Hälf­te er­eig­ne­te sich in der 48. Mi­nu­te die vor­ent­schei­den­de Sze­ne: Nach einem langen Pass der Gäste nahm TuS-Keeper Maximilian Sponer außerhalb des Strafraums ohne großen Gegnerdruck die Hände zu Hilfe und sah bei seinem Landesliga-Debüt für Röllbach die Rote Karte. Wenig später hatte Ersatztorwart Kevin Fischer bei einem Foulelfmeter das Nachsehen. »Schade, heute lief alles gegen uns, mit einem Unentschieden wäre ich zufrieden gewesen und es wäre möglich gewesen«, sagte der verletzte TuS-Torjäger Alexander Grimm nach der Partie.

Drei Ausfälle

Schon vorher hatten die Vorzeichen für die Hausherren nicht gut gestanden. Neben Grimm und Finn Brenneis, der mit Kreuzbandriss länger fehlt, musste TuS-Trainer Albano Carneiro kurzfristig auf Daniel Koch verzichten, der sich beim Aufwärmen eine Oberschenkelblessur zuzog.

Doch dank des breiten Kaders konnten die Röllbacher die Ausfälle gut kompensieren und gestalteten die erste Hälfte ausgeglichen. In der 12. Minute parierte Sponer einen Schuss von Gästestürmer Vollmuth aus zwölf Metern. Auf der Gegenseite hatten Fabian Wolf mit einem Flachschuss aus 18 Metern (15.), Marius Diwersi per Kopfball (41.) und Niklas Scherg (45.) Chancen zur Führung für den TuS.

Foulelfmeter zur Gästeführung

Nach dem Seitenwechsel und dem Platzverweis für Sponer ging der fällige Freistoß über das Tor. In der Folge nutzten die Gäste ihre Überzahl und die noch fehlende Abstimmung in der Röllbacher Defensive - Linksverteidiger Florian Ackermann war für Keeper Fischer gewichen - clever aus. Nach Foul an Pascal Kamolz verwandelte Christoph Hiesberger den Strafstoß zum 1:0 für Unterpleichfeld.

Der überragende Kamolz schloss danach eine Konter zum 2:0 ab (64.) und legte mit seinem zweiten Treffer per schönem Schlenzer nach (73.). Röllbach steckte aber nicht auf und verkürzte durch Michael Ball, der ein Zuspiel von Luis Niesner nutzte, zum 1:3 (75.). Doch Kamolz stellte in der 84. Minute den alten Abstand wieder her. Kurz vor Ende verhinderte Fischer mit einer Glanztat einen weiteren Gegentreffer.

Carneiro nicht unzufrieden

TuS-Coach Carneiro war enttäuscht, aber nicht unzufrieden: »Wir haben gegen seine sehr gute Mannschaft - den Titelfavoriten - gut mitgespielt, hatten vor der Halbzeit zwei gute Torchancen und dann diese unglückliche Situation. In der ersten Halbzeit hat Maximilian noch sehr gut mitgespielt, gab gute Kommandos - sehr unglücklich.« Auch vor dem Elfmeter habe seine Mannschaft Pech gehabt, als ein abgefälschter Ball einem Gästespieler vor die Füße sprang, der die Situation dann einleitete.

 

TuS Röllbach - TSV Unterpleichfeld 1:4

Röllbach: Sponer - Hörst (63. Niesner), Diwersi, Kuhn, F. Ackermann (50. Fischer), Grätsch (46. Markert), Pascual, Wolf, Scherg, M. Ackermann, Ball.

Tore: 0:1 Hiesberger (53. Foulelfmeter), 0:2 Kamolz (64.), 0:3 Kamolz (73.) 1:3 Ball (75.) 1:4 Kamolz (84.).

Rote Karte: Sponer (48./Handspiel)

Zuschauer: 250.

Schiedsrichter: Voll (Kleukheim).

 

Quelle: www.main-echo.de