SC Aufkirchen - TuS Röllbach  3:3 (2:2)

 

Röllbach führt dreimal und spielt remis: Das 3:3 in Aufkrichen reicht zum Klassenerhalt

Der TuS Röll­bach wird auch in der Sai­son 2019/20 in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga-Nord­west spie­len. Für den Klas­sen­er­halt ge­nüg­te ein 3:3 beim Schluss­licht in Auf­kir­chen.

 

SV Aufkirchen - TuS Röllbach 3:3 (2:2). - »Es war der Punkt, den wir noch brauchten«, sagte TuS-Trainer Albano Carneiro nach dem Spiel. Dabei tat sich der TuS schwer, vernünftig in die Partie zu kommen. Wenig verwunderlich, nachdem Carneiro seine Mannschaft auf neun Positionen umbauen musste. Insgesamt hatte er nur 13 Spieler in Aufkirchen dabei.

Till Link trifft zweimal

So setzten die Gastgeber die ersten Ausrufezeichen, die Röllbach aber unbeschadet überstand. Alexander Grimm erzielte nach einer Viertelstunde das 1:0. Doch quasi im Gegenzug glich Schöllhammer aus. Dann kam wieder Röllbach: Doppelpacker Till Link brachte den TuS nach 22 Minuten erneut in Front. Doch nach gut einer halben Stunde erzielte Egner das 2:2. Unmittelbar vor der Pause hatten beide Mannschaften noch einmal die Führung auf dem Fuß, aber es blieb beim Unentschieden.

Nach 64 Minuten war Röllbach in Person von Link wieder da. Frei vor Friedrich verwandelte er kaltschnäuzig zum 3:2. Doch der Tabellenletzte kam auch ein drittes Mal zurück. Nach Vorarbeit des eingewechselten Jonas Buckley verwandelte Simon Babel zum 3:3 in den Winkel (78.).

 

Danach passierte in einer fairen Partie nicht mehr viel. Röllbach spielte die Partie zu Ende, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten, auch wenn Aufkirchen noch einmal alles nach vorne warf. Die sich ergebenden Kontermöglichkeiten spielte Röllbach nicht konsequent zu Ende. Albano Carneiro war mit dem Ergebnis und dem daraus resultierenden Klassenerhalt zufrieden. Er lobte vor allem den 37-jährigen Nico Heckmann, der in der Abwehr eine gute Partie abgeliefert hat.

 

Röllbach: Giesbrecht - Heckmann, M. Ackermann, Wolf, A. Grimm, Link (68. Niesner), Amrhein, Thompson, Koch, Pascual, Hörst (64. Calo).

Tore: 0:1 A. Grimm (15.), 1:1 Schöllhammer (16.), 1:2 Link (22.), 2:2 Egner (33.), 2:3 Link (64.), 3:3 Babel (72.). - Zuschauer: 160. - Schiedsrichter: Schiller (Cortendorf).

Quelle: www.main-echo.de