TuS Röllbach - TSV Unterpleichfeld  1:2 (1:1)

 

Individuelle Patzer kosten Röllbach in der Landesliga den Sieg

Röllbach hat eine unnötige Heimniederlage gegen Unterpleichfeld kassiert. Die Gastgeber konnten eine 15-minütige Überzahl nicht nutzen.Der TuS Röll­bach konn­te den Schwung aus dem Der­by­sieg in Er­len­bach in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west nicht mit­neh­men. Auf ei­ge­nem Platz gab es ei­ne un­nö­t­i­ge 1:2-Plei­te ge­gen Un­ter­p­leich­feld

 

TuS Röllbach - TSV Unterpleichfeld. 1:2 (1:1). - Es war nichts mit der Revanche für die Hinspiel-Klatsche (1:5). Auch zu Hause ließ der TuS alle Punkte gegen den Tabellennachbarn liegen und musste ihn vorbeiziehen lassen. Dabei begann alles gut für den TuS. Die Heimelf kam gut in die Partie und führte durch Alexander Grimm nach 27 Minuten mit 1:0. Nur kurze Zeit später leistete sich der TuS einen Fehler im Aufbau, den die Gäste nutzten. Nach dem Ballverlust im Mittelfeld ging es zügig in den Strafraum, wo nur ein Foul noch helfen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christoph Hiesberger zum 1:1 (34.).

Unmittelbar nach der Pause gab es eine erneute Einladung an die Gäste. Wieder Ballverlust im Mittelfeld, und Hiesberger ließ sich nicht zweimal um seinen zweiten Treffer am Nachmittag bitten. In der Folgezeit bestimmten die Gäste das Spiel und hätten die Vorentscheidung in Form des 1:3 erreichen können, wenn nicht müssen. Stattdessen ließen die Gäste den TuS im Spiel, und so war der Ausgleich noch drin. Am Ende reichte es aber trotz 15-minütiger Überzahl nach Gelb-Rot für Andreas Zehner nicht für einen Punktgewinn.

 

TuS-Trainer Albano Carneiro machte seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf: »Da waren am Ende noch zwei, drei Riesenbretter, aber der Ball ging nicht rein. Grundsätzlich war es okay von der Mannschaft«, lautete sein Fazit. Die einzige Kritik an seiner Elf richtete sich gegen die beiden individuellen Fehler, die in dieser Liga sofort bestraft würden.

 

Nicht zufrieden war er mit der Schiedsrichterleistung, räumte aber ein, dass auf beiden Seiten nicht gut gepfiffen wurde. Insbesondere die Nachspielzeit prangerte er an: »In der zweiten Halbzeit gab es sechs Auswechslungen und eine Verletzung«, so Carneiro. »Zweimal hat er dann den Torwart wegen Zeitspiel verwarnt.« Dann habe der Unparteiische gerade einmal zwei Minuten nachspielen lassen und bereits nach 1:50 Minuten abgepfiffen.

 

 

Röllbach: Giesbrecht - Hagendorf (66. Pascual), F. Ackermann, Kuhn, Wolf, A. Grimm, Link, M. Ackermann (85. Diwersi), Amrhein, Thompson (66. D. Koch), Speth. - Tore: 1:0 A. Grimm (27.), 1:1, 1:2 Hiesberger (34., Foulelfmeter, 50.). - Zuschauer: 120. - Schiedsrichter: Engelhaupt (Bamberg). - Gelb-Rot: Zehner (Unterpleichfeld, 76.)

Quelle: www.main-echo.de