DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - TuS Röllbach  5:0 (2:0)

 

Klare Niederlage macht Carneiro ratlos

Der TuS Röll­bach hat in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west ei­ne 0:5-Nie­der­la­ge bei der DJK Schwe­ben­ried/Schwem­mels­bach kas­siert, die Gäs­t­e­coach Al­ba­no Carnei­ro kaum zu er­klä­ren ver­moch­te.

 

»Wenn du das rei­ne Er­geb­nis siehst, dann spie­gelt das nicht an­näh­ernd den Spiel­ver­lauf wi­der. Auch wenn das blöde klingt, wir waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft hatten mehr Spielanteile und Ballbesitz. Dann gehst du mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine und weißt nicht einmal warum«, meinte Carneiro.

Die Gäste hatten der Begegnung von Beginn ihren Stempel aufgedrückt und verzeichneten auch die erste Großchance, als Florian Grimm (8.) nur ganz knapp vorbeischoss. »Da hast du die Möglichkeit in Führung zu gehen und kannst dann ganz anders auftreten. Doch mit dem ersten Torschuss nach einem abgefälschten Ball liegst du hinten«, berichtete Carneiro. Marcel Kühlinger brachte die Hausherren mit seinem zehnten Saisontreffer in Führung (30.).

Zu diesem Zeitpunkt war Florian Grimm schon mit einer Zerrung ausgeschieden. »Dennoch haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich musste dadurch ein wenig umstellen, aber wir hatten durch Alexander Grimm noch eine Großchance zum Ausgleich. Als uns dann auch noch ein Ball an die Hand sprang und es mit dem Pausenpfiff einen Elfmeter gab, musste das Team doch ein wenig aufgebaut werden«, sagte Carneiro.

Nach dem Seitenwechsel drückte Röllbach auf den Anschlusstreffer, geriet eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff aber durch den laut Carneiro »dritten Torschuss« 0:3 in Rückstand. Dadurch war der Widerstand gebrochen, zumal in der 75. Minute der eingewechselte Joseph Thompson Gelb-Rot sah. Die Gastgeber nutzten die Überzahl aus, um zwei weitere Treffer nachzulegen.

»Wir müssen in den kommenden Spielen besser verteidigen. Derzeit haben wir die meisten Gegentore der Liga. Vorne brauchen wir bei den eigenen Möglichkeiten auch einmal ein Quäntchen Glück. Für uns zählt der Klassenerhalt und wir glauben fest daran«, so der Trainer abschließend.

Röllbach: Patsiouras, Amrhein, Diwersi, Pascual, Florian Grimm (22. Speth), Hagendorf, Mario Ackermann, Florian Ackermann (63. Siegmund), Wolf, Alexander Grimm, Link (46. Thompson).

Tore: 1:0 Kühlinger (30.), 2:0 Deibl (45./HE), 3:0 Hart (58.), 4:0 Kühlinger (78./FE), 5:0 Hart (89.). - Gelb-Rot: Thompson (75., Röllbach). - Schiedsrichter: Michael Emmert (Flachslanden). - Zuschauer: 150.

Quelle: www.main-echo.de