TSV Lengfeld - TuS Röllbach   0:4 (0:1)

 

Links Doppelpack entscheidet die Partie

Röllbach wahrt Chance auf Klassenerhalt

 

In der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west hat der TuS Röll­bach wie­der gu­te Kar­ten, die Re­le­ga­ti­on zu ver­mei­den. Nach ei­nem star­ken Auf­tritt stand un­ter dem Strich ein sou­ve­rä­ner 4:0-Er­folg in Leng­feld.

TSV Lengfeld – TuS Röllbach 0:4 (0:1). – Entsprechend begeistert war TuS-Trainer Albano Carneiro. »Auch in der Höhe verdient«, meinte der 50-Jährige. Bereits nach 20 Minuten hätte seine Mannschaft nach klarsten Chancen die Partie schon entscheiden können. »Warum belohnen wir uns nicht mit dem zweiten Tor?«, war die einzige Kritik, die er übte.

 

Der wieder genesene Benedikt Ludwig brachte den Gast nach gut einer Viertelstunde in Führung. »Ein Willenstor«, kommentierte Carneiro. Eine Frage des Willens war auch Durchgang eins.

Vortreffliche Bilanz

Nach der Pause brauchte seine Elf zehn Minuten, um wieder in die Partie zu finden. Für Ludwig war dann Schluss, er musste seinem Trainingsrückstand Tribut zollen. Für ihn kam Link in die Partie, der das Match endgültig für seine Farben entschied. Zweimal selbst mit einen Treffer erzielt und einmal als Vorlagengeber für Alexander Grimm fungiert, lautet seine erfolgreiche Bilanz in den letzten 30 Minuten. Vor allem über außen machte der Angreifer mächtig Dampf und setzte den Gegner immer wieder unter Druck.

 

»Es war eine durchweg gute Leistung«, lobte Carneiro. Seine Mannschaft habe über 90 Minuten alles umgesetzt, was unter der Woche im Training besprochen worden war. Dank schickte er Richtung Heimbuchenthal, das Kleinrinderfeld mit in den Abstiegssog gezogen hat. »Es sind aber erst drei Punkte von sechs«, schränkte Carneiro ein. Man müsse nun kommenden Samstag nachlegen und hoffen, dass die Konkurrenten nicht punkten. Froh ist er zudem, dass er erstmals den kompletten Kader mit 16 Mann ins Rennen schicken konnte.

Quelle: www.main-echo.de