FC Eintracht Bamberg - TuS Röllbach 0:5 (0:2)

 

 

Johannes Trautmann hatte nach einer Viertelstunde die erste Chance für die Gastgeber. Sein Schuss aus rund 20 Metern ging etwa zwei Meter über den Kasten. Im Gegenzug machten es die Röllbacher besser, als eine Hereingabe im Strafraum Mario Ackermann fand, der sich nicht zweimal bitten ließ und die Gäste in Führung brachte (16.).
Danach verflachte die Partie ein wenig. Röllbach lauerte auf Konter und stand in der Abwehr gut. Die Gastgeber agierten eher vorsichtig. Ein Lebenszeichen gaben die Bamberger in der 29. Minute mit einer Doppelchance von sich. Zunächst hämmerte Maximilian Großmann das Leder an den Pfosten, 60 Sekunden später setzte Christopher Enk den Ball per Kopf knapp vorbei.
Die Röllbacher ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken, im Gegenteil, sie schlugen zum zweiten Mal zu. Alexander Grimm wurde steil geschickt und lief frei aufs Eintracht-Gehäuse zu. Christopher Enk stoppte ihn per Notbremse - Platzverweis und Elfmeter, den Florian Grimm sicher verwandelte (33.). Nach einem Doppelpass verpasste Daniel Koch mit dem Halbzeitpfiff zwar die endgültige Entscheidung. Doch die folgte in der zweiten Halbzeit, als die Röllbacher die Lücken in der dezimierten Bamberger Mannschaft bei ihren Kontern eiskalt nutzten und so den Kantersieg perfekt .

Quelle: www.main-echo.de

Eintr. Bamberg - TuS Röllbach 0:5
Röllbach: Giesbrecht - Diwersi, Rohmann (71. Kuhn), Erhart - Koch (63. Wolf), Hagendorf, Ackermann, Florian Grimm, Pascual (78. Törcsvary) - Alexander Grimm, Link. - Tore: 0:1 Ackermann (16.), 0:2 Florian Grimm (33./FE), 0:3 Link (63.), 0:4 Link (64.), 0:5 A. Grimm (76.). - Rote Karte: Enk (32., Bamberg, Notbremse). - SR: Kevin Rösch (Laubendorf). - Zuschauer: 210

 

 

FCE mit herber Heimpleite

Zum 17. Spieltag der Landesliga Nordwest gastierte das Team aus dem unterfränkischem Röllbach im Fuchs-Park Stadion. Die Gäste lagen vor diesem Spieltag auf einem Relegationsplatz. Mit einem Sieg konnten beide Mannschaften also wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln.

 

Die 212 zahlenden Zuschauer sahen zu Beginn ein zähes Spiel. Auf beiden Seiten waren die Mannschaften bemüht, das Spiel kontrolliert aus der eigenen Hälfte aufzubauen. So kam es in den ersten 15 Minuten auch zu keinen nennenswerten Torchancen.
Mit dem ersten gefährlichen Torabschluss konnten die Röllbacher sogleich die Führung erzielen. Mario Ackermann stand nach einer Ablage frei im 16-Meter-Raum und schob überlegt zum 1:0 ein (16′). Im weiteren Verlauf der Partie erarbeiteten sich auch die Bamberger innerhalb weniger Minuten gute Chancen. Zuerst traf Maximilian Grossmann nur den Pfosten, bei der anschließenden Ecke setzte Christopher Enk den Ball knapp über das Gehäuse der Gäste (29′). In der 32. Minute dann ein weiterer Rückschlag für den FCE. Alexander Grimm wurde in abseitsverdächtiger Position auf Höhe der Mittellinie steil geschickt und sprintete alleine auf das Bamberger Tor zu. Christopher Enk konnte den abschlussbereiten Stürmer nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Schiedsrichterin Davina Haupt zeigte auf den Punkt und verwies den Bamberger Innenverteidiger des Feldes. Kapitän Florian Grimm verwandelte den Elfmeter sicher zur 2:0 Pausenführung.
In der 2. Hälfte der Landesligapartie war von beiden Mannschaften wenig zu sehen. Die in Unterzahl spielenden Gastgeber konnten sich dennoch das ein ums andere Mal vor den Röllbacher Strafraum kombinieren, etwas Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. In der 63. Minute brachten die Gäste den Auswärtssieg dann in trockene Tücher. Till Link konnte nach einem Steilpass das Leder an Heimkeeper Thomas Nawrat vorbeischieben. In der Folge verloren die Bamberger die Ordnung und ließen den Unterfranken zu viel Platz, den diese kaltschnäuzig ausnutzten. So konnten sich Till Link (75′) und Alexander Grimm nochmals in die Torschützenliste zum 5:0 Endstand eintragen

Quelle: www.fc-eintracht-2010.de