Vorbericht FC Laufach/Elsava Elsenfeld

Nach einem spielfreien Wochenende wartet auf den TuS Röllbach nun ein "Hammerprogramm". Beginnend mit einem Doppelspieltag am Wochenende.Am Freitag in Laufach und am Sonntag dann, das "Derby" gegen Spitzenreiter Elsenfeld. Anschließend folgen die Aufgaben gegen Schollbrunn, Heidingsfeld und Dettingen!!

Wie gut, daß unsere Mannschaft, die von vielen als "Pflichtsieg" angesehene Partie gegen den FC Kirchheim erfogreich bestreiten konnte. Röllbach kassierte in diesem Spiel mal wieder einen frühen Gegentreffer. Zu unserem Glück dezimierte sich das damalige Schlußlicht aber selber mit zwei Roten Karten, so daß am
Ende noch ein ungefährderter 6:1-Erfolg herauskam. Überschätzen darf man diesen Sieg keineswegs, auch wenn Kirchheim am vergangenen Sonntag überraschend deutlich gegen Dettingen gewann. Dafür war die eigene Leistung, trotz des hohen Sieges, nicht überragend.

Nun geht es am Freitag nach Laufach, wo sich der TuS in den beiden vergangenen Spielen recht wohl fühlte. 2006 gab es ein 3:3-Unentschieden, als Laufach in der Nachspielzeit ausgleichen konnte. In der vergangenen Spielzeit gab es dann am 1. Spieltag gar einen 2:0-Erfolg. Dennoch konnte man in beiden Spielen erkennen, wie stark Laufach, gerade zu Hause, auftreten kann.

Bei unserer momentanen Auswärtsschwäche (erst 1 Punkt in dieser Saison) können wir natürlich nicht voller Optimismus nach Laufach fahren. Zu schlecht waren dafür die beiden letzten Gastspiele in Mömlingen und Margetshöchheim (beide 0:4 verloren). Katastrophales Abwehrverhalten und Platzverweise prägten diese
beiden Pleiten. Hier muß der Hebel angesetzt werden, um in Laufach bestehen zu können.

Zumal auch unsere hochgelobte Offensivabteilung in beiden Spielen überhaupt kein "Bein auf den Boden" brachte. Dennoch haben wir immer noch, trotz eines Spieles Rückstand, die meisten Treffer der Liga erzielt.

Zwei Tage später, am Sonntag, folgt wahrscheinlich das nächste "Auswärtsspiel" zu Hause gegen den Spitzenreiter Elsenfeld. Auswärtsspiel deshalb, weil Elsenfeld bekanntermaßen einen großen Anhang hinter sich weiß. Leider ließen uns unsere Fans, trotz der Erfolge in den Heimspielen, doch arg im Stich.

Der Aufsteiger spielt bisher eine sensationelle Saison. Es gab bis jetzt nur eine Niederlage, zwei Unentschieden und ansonsten schon 6 Siege. Die Niederlage gab es in Margetshöchheim (0:3). Daß man dort aber noch höher verlieren kann, mußte leider unsere Mannschaft erkennen.

Am letzten Sonntag traf Elsenfeld zu Hause im Spitzenspiel, vor über 700 (!!) Zuschauern, auf Schollbrunn. Am Ende gab es ein 0:0-Unentschieden, welches aber Elsenfeld als moralischen Sieger vom Platz gehen ließ. Nach einem frühen Platzverweis für Harald Retsch, konnte die Elsava dennoch restlos überzeugen.

Dieses Spiel wird also der erste richtige Prüfstein zu Hause werden. Unsere Mannschaft ist aber, gegenüber den Auswärtsspielen, daheim schon um fast zwei Klassen besser. Was gibt es für die, hoffentlich zahlreichen, Fans zu erwarten? Nun, wahrscheinlich ein enges Spiel mit vielen Toren.

Immerhin haben beide Teams schon zusammmen 45 Treffer erzielt. Vielleicht ist es auch für uns ein Vorteil, daß Harald Retsch nach seiner Roten Karte, gegen uns fehlen wird. Aber all unseren Spielern dürfte dennoch klar sein, daß Elsenfeld immer noch eine Topmannschaft vorzuweisen hat.

Abhängig vom Spiel in Laufach, wird man sehen wie hoch der Druck ist, dieses Heimspiel unbedingt gewinnen zu müssen. Die bereits oben erwähnten, zukünftigen Partien werden mit Sicherheit nicht einfacher. Der momentan sichere Abstand zum Relegationsplatz (5 Punkte) könnte dann schnell dahin sein.