SC Schollbrunn - TuS Röllbach (12.10.08) 15:00 Uhr

Wow!! Was für ein Wochenende für den TuS! Nur die kühnsten Optimisten hatten für den Doppelspieltag am 03./05. Oktober die volle Punktzahl vorausgesagt.

Zunächst gab es am Feiertag ein "Feierspiel"! Mit 6:2 wurden die Laufacher regelrecht auseinander genommen. Eine tolle Mannschaftsleistung mit ansehnlichen Ballstafetten, die sogar "Coach" Marc Steenken begeisterten. "One-Touch-Football" und "Wenger-Ball" war am Freitag desöfteren zu hören.
Eine solche Leistungsexplosion in einem Auswärtsspiel hatte man der Mannschaft nicht zugetraut. Wäre die Chancenverwertung besser gewesen, hätte es ein richtiges Debakel für die Laufacher gegeben. Aber wer will sich, angesichts sechs erzielter Treffer, noch beschweren.

Am letzten Sonntag gab dann Tabellenführer Elsenfeld seine Visitenkarte in Röllbach ab. Und wer gedacht hatte, der Kräfteverschleiß gebe den Ausschlag für einen Elsenfelder Erfolg, sah sich bald getäuscht. Nahtlos knüpfte die Mannschaft an die Leistung von Laufach an. Die Defensive der Elsenfelder sah meistens nur die Hacken unserer Offensivspieler und konnte sich meist nur mit Fouls behelfen.

Dies führte schon in der 1. Halbzeit zu zwei Gelb-Roten Karten. Als dann auch noch ein dritter Spiel mit Rot gehen musste, tat dies unserer guten Leistung, aber sichtlich einen Abbruch. Angesichts des Vorsprungs und der zahlenmäßigen Überlegenheit, dachte wohl jeder Spieler sich nun schonen zu können. Fast wäre dies schief gegangen, denn nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Elsava, gelang uns, nur dank eines energischen Schlußspurts, doch noch der "Dreier". Leider wurde der Sieg mit den Verletzungen von Ersoy Sepik und Florian Grimm, teuer erkauft.

Ersoy wird uns dieses Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen! Der Verlust unseres Toptorjägers (11 Treffer) trifft uns natürlich extrem hart. Bei "Shibby" ist ein Einsatz am Sonntag in Schollbrunn äußerst fraglich.

Damit sind wir auch bei unserem kommenden Gegner, den wir mit dem Erfolg über Elsenfeld zum neuen Tabellenführer machten. Dank dafür dürfen wir aber von den Schollbrunnern nicht erwarten. Der erste Platz in der Bezirksliga bedeutet ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte und wurde nach dem sensationell hohen 5:0-Sieg gegen Heidingsfeld, gebührend gefeiert.

Nach der Zittersaison im Vorjahr, als man erst in einem Relegationsspiel gegen Pflaumheim den Klassenerhalt sicherte, hat der SC Schollbrunn vor der Saison sein Team enorm verstärkt. Etliche höherklassige Spieler fanden den Weg in den Spessart. Schon deshalb galt Schollbrunn vor der Saison als Mitfavorit. Aufgrund des Heidingsfelder Fehlstarts, die als Topfavorit die Saison begannen, gilt nun der SCS als "der" Meisterschaftsfavorit.

Das Team um Trainer Michael Schaudt, hat in den ersten 10 Spielen beeindruckt. Nur eine Niederlage (zuhause gegen Keilberg) steht auf der Minusseite. Mit dem bereits erwähnten Kantersieg gegen Heidingsfeld hat unser Gastgeber endgültig eine "Duftmarke" gesetzt. Nun gilt es für den SCS die Tabellenführung zu behaupten.

Unsere Mannschaft geht mit Sicherheit als Außenseiter in die Partie, zumal ja der Ausfall unserer beiden Toptorjäger droht. Vielleicht gelingt uns ja ein ähnliches Husarenstück wie Laufach, die den Schollbrunnern zu Hause einen Punkt abknöpfen konnten.

Trotz der Umstände um Ersoy und Shibby, werden wir dennoch voller Selbstvertrauen nach Schollbrunn reisen. Schließlich haben wir die letzten drei Spiele, bei einem Torverhältnis von 16:5, allesamt gewonnen.

Schwerstarbeit wird unsere Defensivabteilung verrichten müssen, denn mit Ott und Yasser warten zwei herausragende Stürmer der Bezirksliga, auf unsere Abwehr. Angesichts der vielen Gegentreffer wird sich manchem Fan des TuS, schon beim Gedanken daran, der Schweiß auf der Stirn bilden.

Dennoch, zu verlieren hat der TuS am Sonntag auf jeden Fall nichts! Schon ein Punktgewinn beim Tabellenführer dürfte als Überraschung gelten. An mehr wollen wir gar nicht denken!